Performance der Musterportfolios aus dem Buch „Revolution DeFi“ seit Auflegung

In meinem Buch „Revolution DeFi“ (http://defi.uhlmann.info) habe ich drei Musterportfolios vorgestellt. Diese sollen – je nach Risikoneigung – beispielhaft zeigen, wie von den Entwicklungen im Bereich der dezentralen Finanzwelt profitiert werden kann.

Startschuss für alle drei Musterportfolios war der 20. Februar 2020 – also direkt vor dem Beginn der Corona-Krise. Das halbe Jahr ist nun schon wieder vorbei. Eine gute Zeit, um sich die Entwicklungen per 04. Juli 2020 anzuschauen.

  1. http://zins.hitcoin.net
    Das konservative zinslastige Portfolio legte um +5% zu.
  2. http://ausgewogen.hitcoin.net
    Das ausgewogene Portfolio legte um +8% zu.
  3. http://chance.hitcoin.net
    Das chancenorientierte Portfolio legte um +25% zu.

Insgesamt kann man also mit der Enwicklung zufrieden sein. Besonders, wenn man bedenkt, dass direkt nach der Auflage einer der schwersten Einbrüche am Kapitalmarkt durch die Coronakrise ausgelöst wurde. Dies führte nicht nur an den Aktienmärkten sondern auch an den Märkten für Kryptowährungen für schwere Verwerfungen und die Musterportfolios tauchten erst einmal tief in’s Minus. Seit Mitte März ging es dann aber stegig aufwärts.

Auch unser spezieller Anwendungsfall DeFi durchlief ein Wechselbad der Gefühle. Der Flash-Crash von Ethereum Mitte März löste eine Kettenreaktion im Maker-Protokoll zur Stabilisierung von Dai aus. Erstmals in der Geschichte der noch jungen Währung mussten alle Register zur Stabilisierung gezogen werden. Das Maker-Protokoll hat sich krisenfest gezeigt und zusätzlich weitere Maßnahmen für die Zukunft umgesetzt. So kann beispielsweise nun auch der Stablecoin USDC und der Bitcoin-Zwilling WBTC als Sicherheit zur Schaffung von Dai eingesetzt werden. Dies soll bei zuküftiger extremer Volatilität zu einer weiteren Stabilität führen.

DeFi selbst erlebte nach dem März-Einbruch einen wahren Hype. Insbesondere die Einführung eines Governance-Tokens im Compound-Protokoll führte zu einem wahren Goldrausch. Mit einer Marktkapitalisierung von 500 Mio. EUR katapultierte sich COMP direkt an die Spitze der gelisteten Token und übertrifft damit sogar MakerDAO. Wir profitieren in unseren Musterportfolios davon, da auch unsere Coins auf Compund automatisch mit COMP belohnt werden. Gut für uns ist auch, dass das Handelvolumen im Uniswap-Protokoll durch die Decke geht. Wir profitieren hier als Liquidity Provider von den erhobenen Gebühren. Allerdings wäre für Neueinsteiger der Wechsel von Dai zu USDC sinnvoll, da die Renditen hier höher sind. Noch besser wäre allerdings, als Liquidity Provider in’s neue Balancer-Protokoll zu wechseln. Derzeit liegen die Renditen hier um einiges höher, da zusätzlich BAL-Token als Belohnung winken. Auch die Token von Kyber und Synthetics haben zur guten Performance beigetragen. Kyber-Anleger erwartet ab dem 07.07. eine Änderung der Regeln, nach dem diese von den Gebühren auf deren Marktplatz profitieren. Auch hier besteht nochmals Optimierungspotential für Neueinsteiger.

Trotz offensichtlichem Optimierungspotential bei den Renditen lasse ich die Musterportfolios unverändert. Leser meines Buches sollen die dort angestellten Überlegungen kosistent nachvollziehen können. Anfallende Gebühren würden außerdem aktuell unsere Renditen auffressen. Die Gebühren im Ethereum-Netzwerk sind derzeit leider sehr hoch. ETH 2.0 winkt am Horizont. Ohne diese Veränderung der Ethereum-Blockchain ist eine weitere Skalierung nicht möglich. Das Testnetzwerk für Phase 1 läuft bereits stabil – hoffen wir auf einen baldigen Livegang.

25 Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.